lerntherapie wuerzburg  
   
Startseite
Praxis
Bereiche
Legasthenie
Dyskalkulie
LRS
ADS
Konzentration
Tipps für Eltern
Termine
Zur Person
Literatur
Häufige Fragen
Links
Kontakt
Impressum
Dyskalkulie

Wie kann man eine Dyskalkulie erkennen?

  • Rechenarten werden falsch eingesetzt
  • Zehnerübergang zeigt sich als große Hürde bei zwei- und mehrstelligen Zahlen werden Ziffern verdreht 24 - 42
  • häufiges Verrechnen um 1 oder 10
  • Vergleichen, Schätzen und der Umgang mit Geldwerten und Mengen ist schwierig
  • Das Fach Mathe ist enorm angstbesetzt
  • Hausaufgaben nehmen extrem viel Zeit in Anspruch
  • Hausaufgabensituation ist sehr konfliktbeladen

Wie ist die Situation?

Nicht bei jedem Kind, welches Probleme in Mathe hat, müssen alle Erkennungsmerkmale zutreffen.
Entscheidend ist, ob das Kind unter seinem Problem leidet, ob die familiäre Situation davon belastet ist und ob bereits Folgeerscheinungen (z.B. Schulangst, Bauchweh, Kopfschmerzen o.ä.) eingetreten sind.
Falls Sie einige oben genannte Probleme bei Ihrem Kind erkennen, sollten Sie überprüfen lassen, ob eine Dyskalkulie vorliegt.
Ansprechpartner hierfür ist der zuständige Schulpsychologe Ihrer Schule. Weitere Auskünfte dazu bekommen Sie von der Klassenleitung.

Ist die Wartezeit bei den betreffenden Personen zu lang oder möchten Sie nicht, dass die erhobenen Daten in die Schulakte eingehen, können Sie sich auch an uns wenden. Wir können Ihnen entsprechende Hilfestellung geben, bei den richtigen Institutionen einen möglichst zeitnahen Termin zu vereinbaren.

Nach der Eingangsphase der Testung wird mit Ihrem Kind in unserer Einrichtung das Dyskalkulietraining begonnen. Selbstverständlich behandeln wir auch rechenschwache Kinder.

Ein wichtiges Qualitätsmerkmal für private Einrichtungen ist, ob sie beim zuständigen Jugendamt anerkannt sind und Lerntherapien in deren Auftrag ausführen. Dieses Qualitätsmerkmal spricht für uns!

 

Unser Tipp:
Besuchen Sie auch die Webseite unserer
Praxis
für Ergotherapie in Würzburg.